Die Hafengesellschaft Mertert

Die SOCIETE DU PORT DE MERTERT S.A. wurde am 3. Juli 1964 in Form einer Aktiengesellschaft gegründet.

Das Gesetz vom 31. März 2000 hinsichtlich der Verwaltung und Bewirtschaftung des Hafens von Mertert hat das Gesetz vom 22. Juli 1963 ausser Kraft gesetzt.

Artikel 4 des Gesetzes vom 31. März 2000 gesteht die Verwaltung und Bewirtschaftung des Hafens der Société du Port de Mertert S.A. zu. Diese Vereinbarung trat in Kraft am 4. August 1963 und endet am 3. August 2062 und ist verlängerbar.

Die Grundstücke folglich auch die Erbauungen und Einrichtungen geschaffen von der Gesellschaft sind Eigentum des Staates.

Gemäss des geänderten Gesetzes vom 31. März 2000, übernimmt der Staat die Erbauung, den Ausbau, die Modernisierung und die konstruktive Instandhaltung der internen Transportnetze wie zum Beispiel die Strassen und die Bahngleise und ihre Ausrüstung sowie die Erbauungen und Einrichtungen des Hafens von denen er Eigentümer ist.

Der Staat übernimmt ausserdem die gängigen Instandhaltungen von diesen Einrichtungen, insofern diese Aufgaben nicht von der Gesellschaft an die Umschlaggesellschaften oder Mieter auferlegt werden.

Das Kapital der Gesellschaft wurde festgelegt mit 2.000 Aktien zu 125 Euro und ist aufgeteilt zwischen dem luxemburgischen Staat (50%), ArcelorMittal B&D (40%), BGL BNP Paribas (5%) und Banque Internationale à Luxembourg (5%).

Das Gesetz vom 23. Februar 2010 ergänzt das Gesetz vom 31. März 2000 bezüglich der Verwaltung und Bewirtschaftung des Hafens von Mertert und betont die Wichtigkeit des strategischen trimodalen Standortes wie folgt:

„Der Hafen von Mertert ist konzipiert um den Anforderungen der wirtschaftlichen Entwicklung von Luxemburg gewachsen zu sein. Die Anschlüsse an Binnenschifffahrt, Eisenbahn- und Strassennetze tragen zu seiner fachgerechten Eingliederung ins europäische Verkehrsnetz bei.“

Des Weiteren, erlaubt die neue Formulierung des 1. Satzes von Artikel 4, Abschnitt 4 des Hafengesetzes fortan dass der Staat zuständig ist für die Modernisierung, den Ausbau sowie den Bau des internen Transportnetzes als da sind die öffentlichen Strassen und das Schienennetz und seine Ausstattungen sowie die Hafeninstallationen in Ergänzung zur konstruktiven Instandhaltung die schon vorher garantiert war.

DOWNLOAD: